Unser Gärtnereibetrieb

Schon in dritter Generation ist die Gärtnerei Wagschal für Sie da, als Ihr Floristik- und Dahlienspezialist.

Erfahren Sie im Folgenden mehr über unsere Firmenhistorie.

Die Gründung unserer Gärtnerei geht auf das Jahr 1919 zurück als Friedrich Wagschal in Wentorf eine Landschaftsgärtnerei eröffnete. Schon damals begann er, Dahlien zu sammeln und zu vermehren.

1926 erfolgte der Umzug nach Reinbek an den heutigen Standort. Schnell entstanden ein Wohnhaus und das erste Gewächshaus für Dahlien, die ab diesem Zeitpunkt stärkere Beachtung fanden. So war es nur eine Frage der Zeit, bis 1931 die ersten eigenen Sämlinge zum Vorschein kamen.

Eine Dahlienpreisliste aus dem Jahr 1932 enthielt bereits 95 Sorten, darunter z. B. die heute noch bekannten Jane Cowl (1929) Schneeflocke (1925) oder Stolz von Berlin (1917). Zwei eigene Züchtungen sind gekennzeichnet als von der Deutschen-Dahlien-Gesellschaft mit "gut" bewertet.

Schaugarten

Die Entwicklung ging nun zügig voran. Schnell folgten weitere Züchtungen, und 1936 gab es die ersten Gold- und Silbermedaillen auf einer Gartenschau in Dresden.

1938 umfasste das Dahliensortiment ca. 200 Sorten. Darunter viele aus dem Ausland, vor allem England und Amerika, mit denen ein reger Tauschhandel bestand.

1940 stieg Sohn Rolf Wagschal nach absolvierter Baumschuler-Ausbildung mit ins Geschäft ein. 15 Jahre lang züchteten beide gemeinsam neue Sorten. Es wurde keine Bundesgartenschau (Buga) oder Internationale Gartenschau (IGA) ausgelassen, was bis heute so geblieben ist.

Eine herausragende Züchtung damaliger Schaffensphasen war 'Wagschals Goldkrone'. 1953 wurde diese goldgelbe Sorte mit den kralligen Blütenblättern auf der ersten IGA in Hamburg gezeigt. 1954 erhielt sie die Silberschale als beste deutsche Neuheit des Jahres - noch heute ist sie bei uns im Sortiment. Als der damalige Bundespräsident Heuß eine Dahlie suchte, um sie nach seiner verstorbenen Frau zu benennen, befand sich die Sorte in der engeren Wahl.

Als 1955 Friedrich Wagschal starb, besuchte Sohn Rolf gerade die Meisterschule, die er noch im selben Jahr erfolgreich beendete. Weiter ging es also mit der Dahlienzucht, wofür schon bald ein größeres Gewächshaus gebaut wurde. Zahlreiche Neuzüchtungen folgten und es gab Anerkennung im In- und Ausland auf zahlreichen Ausstellungen.

Die bekannteste Sorte aus eigener Zucht ist sicherlich 'Alstergruß', die auch heute noch alljährlich in jedem Supermarkt zu finden ist.

In dritter Generation leitet heute Jürgen Wagschal die Gärtnerei, die 2006 um einen Blumenladen erweitert wurde. Die Tradition der Dahlienzucht führt die Gärtnerei fort und beteiligt sich regelmäßig an Ausstellungen, wie z.B. im Jahr 2013 bei der igs in Hamburg, auf der die Dahlien, die Floristik und die Grabgestaltung mit insgesamt 1 Ehrenpreis, 23 Gold-, 16 Silber- und 8 Bronzemedaillen ausgezeichnet wurden.